Hinweis:

Um zur Homepage einer bestimmten AIDS-Hilfe zu gelangen, klicken Sie bitte auf den Städtenamen.

Kosten: 9 Ct./Minute aus dem Telekom-Festnetz, max. 42 Ct./Minute aus Mobilfunknetzen

 

AIDS-Hilfe aktiv

27.09.2017 / AH LD

Jugend berät Jugend
Das Projekt "Jugend berät Jugend" der AIDS-, Drogen- und Jugendhilfe Landau e.V. (JubeJu)...

01.10.2017 /

Brunch in der AIDS-Hilfe
Jeden ersten Sonntag im Monat von 10:00-13:00 Uhr veranstaltet das Ehrenamtlerteam der AIDS-Hilfe...

01.10.2017 / AH LD

Sonntagscafé
An jedem ersten, dritten und fünften Sonntag im Monat ist das Café Regenbogen der AIDS-, Drogen und...

04.10.2017 / AH LD

Jugend berät Jugend
Das Projekt "Jugend berät Jugend" der AIDS-, Drogen- und Jugendhilfe Landau e.V. (JubeJu)...

11.10.2017 / AH LD

Jugend berät Jugend
Das Projekt "Jugend berät Jugend" der AIDS-, Drogen- und Jugendhilfe Landau e.V. (JubeJu)...

15.10.2017 / AH LD

Sonntagscafé
An jedem ersten, dritten und fünften Sonntag im Monat ist das Café Regenbogen der AIDS-, Drogen und...

18.10.2017 / AH LD

Jugend berät Jugend
Das Projekt "Jugend berät Jugend" der AIDS-, Drogen- und Jugendhilfe Landau e.V. (JubeJu)...

25.10.2017 / AH LD

Jugend berät Jugend
Das Projekt "Jugend berät Jugend" der AIDS-, Drogen- und Jugendhilfe Landau e.V. (JubeJu)...

29.10.2017 / AH LD

Sonntagscafé
An jedem ersten, dritten und fünften Sonntag im Monat ist das Café Regenbogen der AIDS-, Drogen und...

01.11.2017 / AH LD

Jugend berät Jugend
Das Projekt "Jugend berät Jugend" der AIDS-, Drogen- und Jugendhilfe Landau e.V. (JubeJu)...

Die Jugendlichen von heute sind die Erwachsenen von morgen. Von ihrem Verhalten hängt nicht nur ab, wie sich HIV, Hepatitis, Syphilis & Co. epidemiologisch verändern; auch wie wir gesellschaftlich mit Gesundheit und Krankheit, Infektionsrisiken und -phobien, mit sexuellen Minderheiten, Sexarbeit und Drogenkonsum zukünftig umgehen, hängt entscheidend von ihnen ab.

Wie gut wissen Sie, wie die heutige Jugend so „tickt“? Machen Sie den Faktencheck.

 

Jugendliche und AIDS-Arbeit – ein paar Fakten:

·        Jugendliche sind in den Augen vieler „übersexualisiert“. Dennoch haben sie oft die gleichen Fragen wie vor 30 Jahren.

·        Die meisten sind froh, in den AIDS-Hilfen kompetente Ansprechpartner zu Sexualität, HIV und Verhütung zu finden.

·        Erschreckend: Homophobes, also schwulen-/lesbenfeindliches Verhalten, gehört an vielen Schulhöfen „zum guten Ton“.

(AIDS-Hilfe in RLP: Ansprechpartner für Jugendliche)