AIDS-, Drogen- und Jugend-Hilfe Landau e.V.

Adresse:
Weißenburgerstraße 2b
76829 Landau

Tel: 06341 / 88688
Fax: 06341 / 84386
Beratung: 06341/19411

Büro-Öffnungszeiten:
Montag - Mittwoch & Freitag
13 - 16 Uhr
und nach Vereinbarung

E-Mail: info(at)aids-drogen-jugendhilfe(dot)de
Link zu Google Maps >>

Kosten: 9 Ct./Minute aus dem Telekom-Festnetz, max. 42 Ct./Minute aus Mobilfunknetzen

 

AIDS-Hilfe aktiv

01.01. /

Schulprävention

01.01. / AH LD

Schulprävention
HIV- / Aids-Prävention für die 7. Klasse der Realschule Plus in Wörth - Einheit 2

27.09.2017 / AH LD

Jugend berät Jugend
Das Projekt "Jugend berät Jugend" der AIDS-, Drogen- und Jugendhilfe Landau e.V. (JubeJu)...

01.10.2017 /

Brunch in der AIDS-Hilfe
Jeden ersten Sonntag im Monat von 10:00-13:00 Uhr veranstaltet das Ehrenamtlerteam der AIDS-Hilfe...

01.10.2017 / AH LD

Sonntagscafé
An jedem ersten, dritten und fünften Sonntag im Monat ist das Café Regenbogen der AIDS-, Drogen und...

04.10.2017 / AH LD

Jugend berät Jugend
Das Projekt "Jugend berät Jugend" der AIDS-, Drogen- und Jugendhilfe Landau e.V. (JubeJu)...

11.10.2017 / AH LD

Jugend berät Jugend
Das Projekt "Jugend berät Jugend" der AIDS-, Drogen- und Jugendhilfe Landau e.V. (JubeJu)...

15.10.2017 / AH LD

Sonntagscafé
An jedem ersten, dritten und fünften Sonntag im Monat ist das Café Regenbogen der AIDS-, Drogen und...

18.10.2017 / AH LD

Jugend berät Jugend
Das Projekt "Jugend berät Jugend" der AIDS-, Drogen- und Jugendhilfe Landau e.V. (JubeJu)...

25.10.2017 / AH LD

Jugend berät Jugend
Das Projekt "Jugend berät Jugend" der AIDS-, Drogen- und Jugendhilfe Landau e.V. (JubeJu)...

Wir begrüßen Sie auf den Seiten der AIDS-, Drogen- und Jugend-Hilfe Landau e.V.

Auf dieser Seite finden Sie Informationen rund um die AIDS-. Drogen- und Jugendhilfe Landau e. V., wie beispielsweise allgemeine Informationen über den Vorstand, sowie haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter, die Entstehung und Entwicklung der AIDS-, Drogen- und Jugendhilfe in Landau, das Angebot im Café Regenbogen, unsere Angebote an Sie und unsere Projekte im Haus.

Aktionswoche zum internationalen Tag gegen Homophobie

Ihr Lieben,

um ein Zeichen für Toleranz, Gemeinsamkeit, Vielfalt und Liebe zu setzen, haben sich unterschiedliche Gruppen aus Landau zusammengeschlossen um eine Aktionswoche (16.5.-25.5.) zu gestalten. Rund um den 17.05., mittlerweile als IDAHOBIT (International Day against Homophobia, Biphobia and Transphobia) bekannt, werden viele Aktionen rund um das Thema "Vielfalt L(i)eben" stattfinden zu denen wir euch herzlichst einladen wollen.

Neben der legendären Queerulanten Party (16.5., Gloria) wird unter anderem am 17.5. eine Benefiz-Gala im Gloria mit Frl. Wommy Wonder, Ted Louis und den Schrillmännern stattfinden.

Nach einer vollen Woche gibt es dann bei uns im Café am 25.5. die Abschlussveranstaltung. Natürlich wie immer mit einem leckeren Büfett. Dieses Jahr sorgen "Die Rausschauer" mit ihrer Musik für gute Laune.

Wir freuen uns sehr auf euch und die Veranstaltungen.

Kommt zahlreich und bringt eure Liebsten mit.

Euer AIDS-Hilfe Landau Team

 

 

Frohes Fest!

Die AIDS-, Drogen- und Jugendhilfe Landau wünscht allen Besuchern unserer Seite ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest 2014 und einen guten Start in das Jahr 2015!!

Zwischen den Feiertagen ist das Büro in dringenden Fällen am 29. und 30.12.2014 von 13:00 - 16:00 Uhr besetzt und telefonisch erreichbar, am 2.1.2015 bleibt die Einrichtung geschlossen.

Unser Café Regenbogen freut sich ab dem 5.1.2015 wieder Mo, Di, Mi & Fr ab 13 Uhr auf viele Besucher.

Das erste Sonntags-Café im neuen Jahr findet am 04.01.2015 statt!!

 

 

Welt-Aids-Tag 2014

Besucher des Sonntags-Cafés zum WAT 2014

 

In unserer Aids-Hilfe ist es seit einigen Jahren Tradition, am Sonntag vor dem WAT ein WAT-Sonntagscafé zu veranstalten. Für dieses Jahr hatten wir uns einen etwas kleineren Rahmen vorgestellt, ohne Live-Musik, dafür aber mit einem filmischen Rückblick auf die verschiedenen TV- und Kino-Spots der BZgA. Herzlich gelacht wurde über Tina, die gefragt wurde was die Kondome kosten (der Klassiker unter den Spots), und über die verschiedenen Kleidungs- und Frisuren-Stile der vergangenen Jahrzehnte. Es gab aber auch die ernsten Momente, in denen man an die Anfänge der Infektion und die damaligen Ansichten erinnerte wurde – auch mit den Überlegungen, was sich in den Jahren danach verändert hat oder was leider gleich geblieben ist.

Es war ein schönes, warmherziges Café mit Menschen, die unsere Arbeit zu schätzen wissen und gern ihre Solidarität mit unseren HIV+ ausdrücken.

 

Am 1.12.2014 hatten wir wieder die Türen für Besucher und Interessierte geöffnet, um über unsere Arbeit und die Thematiken HIV / AIDS zu informieren. Leider war trotz eines tollen Presseartikels, sowie Kaffee & Kuchen die Resonanz in diesem Jahr recht gering.

Für den Abend hatten wir zu einem Elternabend eingeladen. Unter dem Thema "Let's talk about …" wollten wir Eltern darüber informieren, wie man mit Kindern über das Thema Sexualität reden kann, ohne Scham und Hemmungen, den Aufklärung ist unserer Sichtweise nach ein wichtiger Aspekt der Prävention. Getreu dem Motto:“Wie sag ich‘s meinem Kinde“ hätten die Anwesenden Infos zur sexuellen Entwicklung von Kindern, zu sexuell übertragbare Krankheiten, sexuellen Orientierung und wie man am geschicktesten mit seinen Kindern über diese Themen spricht bekommen. Trotz Werbung in der Zeitung lag nur eine Anmeldung für den Elternabend vor, so dass wir uns zur Absage entschlossen. Das Konzept des Abends wird aber in unsere Angebotspalette aufgenommen, so dass es von interessierten Institutionen gebucht werden kann. Bedanken möchten wir und hierbei besonders bei der Stadtbücherei Landau, die eine Bücherkiste mit passender Literatur zur Verfügung stellte.

 

Theater für den guten Zweck

Die Landauer AIDS-, Drogen- und Jugendhilfe konnte sich am Sonntag, den 6.7.2014, über eine große Spende der Theatergruppe „Au-Weyher!“ freuen. Im Rahmen der Jubiläumsveranstaltung zum 5jährigen Bestehen des Sonntags-Cafés Regenbogen konnten Roland Kempf und Ulrike Bischoff einen Scheck aus den Händen der Darsteller entgegennehmen. Die Laiendarsteller spenden jedes Jahr einen Großteil des Erlöses ihrer Aufführungen an eine soziale Einrichtung. Dieses Jahr kam das Geld der Landauer AIDS-Hilfe zugute, die nicht nur wichtige Arbeit in der Betreuung von HIV-positiven und AIDS-Erkrankten leistet, sondern sich auch für die Belange drogenabhängiger Menschen  und  von  Jugendlichen einsetzt. Der Leiter der Einrichtung R. Kempf lobte dieses Engagement. „Solche Aktionen zeigen, dass Solidarität mit anderen durchaus ein Thema in unserer Gesellschaft ist,  in der Hoffnung, dass sich hierfür viele Nachahmer finden“ erklärte er.   Mit der Spendensumme soll zum Beispiel die Präventionsarbeit des Vereins unterstützt werden, versprach Ulrike Bischoff, um möglichst viele Menschen auf die Risiken und den Schutz vor HIV und andere sexuell übertragbare Krankheiten hinzuweisen. Aufklärung leistet auch das Sonntags-Café Regenbogen, dass seit nunmehr 5 Jahren  regelmäßig stattfindet und ein Ort der Begegnung geworden ist. Im gemütlichen Rahmen können sich  hier bei einem warmen Essen Menschen austauschen, kennenlernen und so auch Ängste und Irrtümer abgebaut werden – gemäß dem Motto des Cafés „Begegnung schafft Toleranz“.

IDAHOBIT 2014

Am 17. und 18.5.2014 fand in Landau der IDAHOT 2014 statt, an dem zur Toleranz gegenüber Homosexuellen und Transidenten aufgerufen wird. Die Queerulanten der Uni hatten in Kooperation mit der AIDS-, Drogen- und Jugendhilfe Landau, der Amnesty International Hochschulgruppe, dem Frauenbüro SÜW und dem Gloria Kulturpalast ein tolles Angebot  auf die Beine gestellt. Fast 100 Menschen zeigten, wie tolerant Landau ist und liefen mit bunten Luftballons ausgestattet als gleichgeschlechtliche Paare durch die Innenstadt. Am Stiftsplatz wurde der Zug dann durch Oberbürgermeister Schlimmer in Empfang genommen, der in seinem Grußwort die Buntheit und gegenseitige menschliche Achtung der Stadt lobte. Ein schönes Zeichen waren dann die vielen bunten Luftballons, die die Homophobie in den blauen Himmel fliegen ließen. Im Anschluss hatten die Landauer Zeit sich den Infoständen der AIDS-Hilfe und Amnesty-International über die Situation homo- und  transsexueller Menschen weltweit  zu informieren. Am Abend wurde dann bis spät in der Nacht im Gloria Kulturpalast eine Queerulanten-Party gefeiert, bei der alle unabhängig von Musikgeschmack, Herkunft und sexuellen Orientierung eine Menge Spaß hatten.

Am Sonntag hatte das Café Regenbogen der Landau AIDS-, Drogen- und Jugendhilfe zu einem Auftritt der Band „Scurrilitas“ eingeladen. Bei einem Happen vom Büfett und toller Musik zeigte sich, das Begegnungen mit anderen Menschen das beste Mittel sind, Toleranz  aufzubauen.